Handbuch: Alle an einen Tisch

Barbara Schubert und die Filmemacherin Antje Hubert gründeten 2017 die PROVINZOFFENSIVE — ein Projektbüro für ländliche Zukunftsfragen. Das Ergebnis einer bewegenden Reise ist ein alltagstaugliches und sinnliches Handbuch für zivilgesellschaftliche Initiativen und alle, die den Spaß am Engagement nicht verlieren wollen. ALLE AN EINEN TISCH ist gedacht als Ermutigung, sich auszutauschen und voneinander zu lernen.

ALLE AN EINEN TISCH
Rezepte und Methoden für das Gelingen von Initiativen auf dem Land / Ein Reisebuch von Barbara Schubert und Antje Hubert
Hrsg.: PROVINZOFFENSIVE!
Oberndorf, 2021
214 Seiten
ISBN 978-3-00-069737-1
15 Euro

Das Buch bekommen Sie hier: bestellung@provinzoffensive.de
oder über den regionalen Buchhandel.

Ko-Autorin, Ko-Fotografin, Buchgestaltung + Webdesign: Barbara Schubert

REZENSIONEN:
»Sach- und Machbuch für Dörfer
Zwei Frauen sind durchs Land gereist: Barbara Schubert blickt betroffen auf das Scheitern einer eigenen, verheißungsvoll gestarteten Dorfinitiative; Filmemacherin Antje Hubert dokumentiert Entwicklungen von Dörfern. Sie wollten wissen, was Menschen und Gemeinschaften, die sich für ihr Dorf engagieren, ausmacht. Ihr „Reisebuch“ fasst Ideen und Ansätze als „Rezepte und Methoden für das Gelingen von Initiativen auf dem Land“ zusammen.

Auf der Route lagen ländliche Regionen, in denen man den Wegfall von Strukturen, Leerstand und eine alternde Bevölkerung kennt. Gemeinsam sind den besuchten Orten soziale Treffpunkte. Beispielsweise die Dorfgemeinschaftshäuser der vier „Bollertdörfer“, jedes hat eines. Der dorfübergreifenden „Bollert-Initiative“ ist es gelungen, eine Schule und das Freibad zu erhalten. Doch statt der erwarteten tatkräftigen Gemeinschaft seien ihnen Einzelaktive begegnet und viele ungelöste
Konflikte spürbar gewesen, so schildern die Autorinnen.

In Gnissau trafen sie auf eine Dorfinitiative, die sich vergeblich um ein Dorfgemeinschaftshaus bemüht. Mit einem Bauwagen als „Rollendes Dorfzentrum“ hat sie eine Zwischenlösung gefunden und verfolgt weiter das größere Ziel.

Die Autorinnen porträtieren in bildhafter, einfühlsamer Sprache die bereisten Orte und die Aktiven, die sie dort trafen. Viele kommen mit Zitaten zu Wort. Darin werden auch Begeisterung, Verbundenheit, Wertschätzung und viel Erfahrungswissen deutlich. „Ein aktives Dorf braucht Guten-Tag-Sager, Schulter-Träger und Hut-Träger“, sagt beispielsweise Bernd aus dem kleinen Gessin, das fast alle Probleme in Eigenregie löst. Sätze, die wie dieser Anregungen geben, sind rot hervorgehoben und mit einem Icon gekennzeichnet. Exkurse zu Kommunikationsmethoden ergänzen die Porträts.

Das Buch ist lesenswert für alle, die im Dorf etwas beginnen oder wieder Mut schöpfen wollen, für jene, die mit Förderung dazu beitragen wollen, dass es gelingt, und geeignet für alle, die ihre Perspektive erweitern möchten.«
[arh] LandInForm 2022-02

» …eben habe ich euer Buch zur Seite gelegt. Ich habe es seit gestern Abend ganz durchgelesen und bin sehr begeistert: von den Geschichten, von euren Beobachtungen, von der liebevollen Gestaltung des so schönen Buches: grosses Kompliment! Da ist euch etwas Wegweisendes gelungen. Die wichtigen Fragen wie Konfliktbereitschaft, Durchhalten im Ehrenamt … werden immer wieder thematisiert, andererseits werden so viele kreative Aktionen beschrieben. Super auch die tollen Fotos …«
Wolfgang Himmel, Konstanz

»Vielen Dank für dieses wundervolle Buch! Ihr glaubt gar nicht, wieviel Freude eure Seiten uns allen gebracht haben. Ein Teil unserer Familie ist aus Ballenstedt und hat immer mit viel Wehmut davon erzählt, dass Ballenstedt so ausstirbt. (…) Da war euer Buch echte Medizin und ein so wertvoller Gesprächsanlass … Wir haben zusammen über eurem Buch gesessen und so viel gelacht zwischen all den Uh’s und Ahh’s des Wiedererkennens in den Bildern. Dank euch so sehr dafür!«
Milena Klose, Heidelberg